Grüngungsjahr 1893

Gründung des Hauptvereins im Jahre 1888 dessen Ziel es war, der armen Eifel zu helfen, muß damals bei den führenden Leuten dieser Landschaft regen Widerhall gefunden haben. Auch Herr Kaifer, von 1876 - 1900 Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, wurde 1931 in Mayen geboren, suchte so für seine Heimat zu wirken. Er erließ folgenden Aufruf, der in schönster Kanzlerschrift vorhanden ist:

Bildung einer Ortsgruppe des Eifelvereins in M. - Gladbach. Mehrfachen Wünschen entsprechend, erlaube ich mir hier in M. - Gladbach und Umgegend die Bildung einer Ortsgruppe des Eifelvereins, dessen Satzungen beiliegen, anzuregen. Von den vielfachen Vereinszwecken, welche der § 3 der Satzungen auf zählt, dürfte für uns zunächst der eine im Vordergrunde stehen, das Intresse für die Eifel in weiteren Kreisen anzuregen und zu beleben. Wer die Eifel kennt und liebgewonnen hat, wird gerne bereit sein, derselben neue Freunde zu gewinnen. Der Präsident des Eifelvereins Gymnasialdirektor Dronke in Trier, ist gerne, bereit im Laufe des Winters einmal hierher zu kommen, um in einer Versammlung Ziele und Mittel des Eifelvereins klarzulegen.

M. - Gladbach, den 1. November 1891 Kaifer

Er wandte sich besonders an seine hohen Beamten und die Stadtverordneten und so sind in dieser Liste fast sämtliche führenden Leute der Stadt in der damaligen Zeit eingetragen.

Am 26 Juni 1893 meldete Herr Kaifer mit einem Brief die Ortsgruppe in Trier an.

An Herrn Direktor Dr. Dronke,Hochwohlgeboren zu Trier.Euer Hochwohlgeboren beehre ich mich ergebenst mitzuteilen,daß sich in hiesiger Stadt ein Ortsgruppe des Eifelverein gebildet hat und bis jetzt 29 Mitglieder derselben angehoeren.Den Mitgliedsbeitrag lasse ich Ihnen durch Postanweisung mit 58 Mark zugehen.

Der Oberbürgermeiste Kaifer

Prof. Dr. Dronke muß sich über die Gründung einer Ortsgruppe außerhalb der Eifel wohl sehr gefreut haben, denn schon am nächsten Tage, dem 27 Juni, erfolgt seine Antwort, die den Eingangsstempel vom 28 Juni 1893 trägt:

Geehrtester Herr Bürgermeister! Mit herzlichem Danke erhielt Sendung und Anzeige von der Bildung einer Ortsgruppe M. - Gldabach. Herr Lintz wird Ihnen 50 (Mitglieds) Karten zusenden. Freundlichen Gruß Ihr ergebenster Dir Dr. Dronke.

Durch diesen Briefwechsel dürfte das Bestehen der Ortsgruppe Mönchengladbach seit dem Jahre 1893 einwandfrei festliegen.

Es folgen in den Akten die Mitgliederlisten und Abrechnungen der nächsten Jahre. Über eine Tätigkeit wird leider nichts berichtet. Für Wandern und Naturleben war wohl die Zeit noch nicht reif.

Herr Kaifer behielt den Vorsitz bis zum Jahre 1900. Dann trat er als Oberbürgermeister in den Ruhestand und legte auch den Vorsitz der Ortsgruppe nieder.